Generisches Platzhalter-Bild

Bordbetreuung

Die Unterstützung der gottgegebenen Würde der Seeleute ist gleichzeitig Leitbild und Herausforderung unserer Arbeit. Hauptsächlich besuchen die Mitarbeiter der Bordbetreuung Seeleute an Bord der Schiffe oder im Krankenhaus, aber auch Ausflüge, Einkaufsfahrten und Stadtbesichtigungen gehören zu unserer Arbeit.

mehr erfahren »

Generisches Platzhalter-Bild

DUCKDALBEN

Unser Seemannsclub DUCKDALBEN im Hamburger Hafen existiert seit nunmehr 30 Jahren um den vielen Seeleuten, die täglich im Hafen verweilen, 364 Tage im Jahr eine Möglichkeit zu bieten, ihre Freizeit mal abseits des Schiffes zu verbringen und sich etwas entspannen zu können.


mehr erfahren »

Generisches Platzhalter-Bild

Seafarers Lounge

Hier wird der Seemann (und natürlich auch die Seefrau) willkommen geheißen. Am Kreuzfahrtterminal gibt es einen besonderen Raum, in dem nur die Crewmitglieder im Mittelpunkt stehen. Auf sie ist unser Angebot zugeschnitten, und sie werden alle bevorzugt bedient - vom Offizier bis zum Küchenhelfer.

mehr erfahren »


Unsere Historie

1910

Einrichtung eines Lesezimmes in der Harburger Schloßstraße 20

1911

Erweiterung um 11 Übernachtungszimmer zu einem Seemannsheim

1913

Eröffnung des Harburger Seemannsheimes im Wallgraben mit 14 Übernachtungsplätzen

1918

Nach Ende des 1. Weltkriegs ruht die Arbeit der Harburger Seemannsmission

1952

Die Notwendigkeit einer Anlaufstelle für Seeleute im Harburger Hafen ist gegeben, Verhandlungen werden geführt

1953

Aus dem in den Nachkriegsjahren gebildeten “Freundeskreis der Seemannsmission” formieren sich Kräfte zum Wiederaufbau der Seemannsmission Harburg

Die Verabschiedung der Vereinssatzung erfolgte am 19. März 1953

Es wurde ein Seemannsdiakon für das Seemannstagesheim und Besuche im Harburger Hafen eingestellt

1958

Nach dem Wegfall der Gelder für einen Seemannsdiakon geschieht die Arbeit der Harburger Seemannsmission durch ehrenamtliche Kräfte

1971

Mit dem Übergang des Kirchenkreises Harburg in die Nordelbische Kirche wurde eine neue Planstelle für einen Seemannsdiakon in Harburg geschaffen

1986

Anfrage der Freeien und Hansestadt Hamburg an den Verein, eine Seemannsbetreuungsstation zu betreiben: Eröffnung des DUCKDALBEN am 13. August 1986

2004

Die drei Vereine der Deutschen Seemannsmission in Hamburg, die DSM Altona e.V., DSM Hamburg e.V. und die DSM Hamburg-Harburg e.V., beschließen eine Vereinbarung zur gemeinsamen Bordbetreuung im gesamten Hamburger Hafen

2012

Die räumliche Trennung zwischen der Bordbetreuung in Harburg und der Arbeit des Seemannsclubs in Waltershof wird mit der Schaffung eines Arbeitsplatzes für die Leitung der Bordbetreuung in den Räumen des DUCKDALBEN aufgehoben

Generisches Platzhalter-Bild

Unser Vorstand

Generisches Platzhalter-Bild

Jürgen Bollmann

Vorsitzender

Generisches Platzhalter-Bild

Arne Wesseloh

Stellvertretender Vorsitzender

Generisches Platzhalter-Bild

Bernt Strenge

Schatzmeister

Generisches Platzhalter-Bild

Peter Möbus

Stellvertretender Schatzmeister

Generisches Platzhalter-Bild

Ursel Bielfeld el Masri

Schriftführerin

Generisches Platzhalter-Bild

Dr. Jan-Gerd Hagelstein

Stellvertretender Schriftführer

Generisches Platzhalter-Bild

Ulf Christiansen

Beisitzer

Generisches Platzhalter-Bild

-NN-

Zweiter Beisitzer

Generisches Platzhalter-Bild

Matthias Ristau

Seemannspasor der Nordkirche


Deutsche Seemannsmission Hamburg-Harburg e.V.

Zellmannstrasse 16

21129 Hamburg Deutschland

FON +49 (0)40 740 1661

FAX +49 (0)40 740 1660

cu@dsm-harburg.de


Spendenkonto

Evangelische Bank

IBAN: DE37 5206 0410 0006 4079 35

BIC: GENODEF1EK1

Generisches Platzhalter-Bild